.

.

03.08.2002

Fest des Arabischen Pferdes

Nationale ECAHO C-Schau in Holziken 2002
An der nationalen ECAHO C-Schau waren wir zwar nur mit einem eigenen Pferd vertreten, aber durch die zahlreiche Teilnahme unserer Pensionäre und Fohlenbesitzer kamen trotzdem sieben Pferde ab dem Gestüt Al Guwa Arabians:

» Al Guwa Maghadia (Besitzerin: Jenifer Blum)
» Priamos (Besitzer: Dr. Marina Groner)
» L.A Tamerlan (Besitzerin: Barbara Kehrli)
» Barolo (Besitzerin: Joelle Baumgartner)
» Amar Padrischka (Besitzer: Peter Hubmann)
» Pashan (Besitzer: Peter Hubmann)
» Bahir Ibn Saskiah (Besitzerin: Nicole Rüegsegger)

Eine gründliche Vorbereitung ist der halbe Weg zum Sieg. Vor der Schau werden alle Pferde noch einmal gründlich gewaschen. Hier unsere grosse Hoffnung Maghadia, die schon einige Auszeichnungen erhalten hat! In der Halle gibt Jenifer alles, um ihr Pferd wieder einmal perfekt vor die Richter zu stellen. Maghadia steht zwar schön, zeigt aber nicht ihre schönsten Bewegungen beim anschliessenden Trab. Auch Pferde haben beim Showeinsatz nun mal eine Tagesform, wie wir Menschen auch. Bei einem harten Kopf an Kopf Rennen gibt es leider immer jemanden, der seinen Kopf etwas weiter vorne hat. Vermutlich war es die Tagesform die an diesem Tag die Entscheidung brachte. Jenifer landet mit Maghadia auf dem hervor ragenden 2. Platz! In der Kategorie: „2jährige Hengste“, führte Jenifer anschliessend Priamos vor. Der Hengst, der sich im Besitz von Dr. Marina Groner befindet, war unser grosser Favorit für den Sieg. Wir wussten aber, dass es ein hartes Kopf an Kopf Rennen mit Tamerlan werden würde. Der junge, Heisssporn Tamerlan, der noch keine Show-Erfahrung hat, wird vom alten Showprofi Sepp Zurkirchen vorgeführt. Tamerlan kann schliesslich den Sieg bei den zweijährigen Hengsten erringen. Nur knapp vor seinem Nebenbuhler Priamos!  Barolo – ein Pferd mit dem keiner so recht gerechnet hat, denn eigentlich ist der gutmütige Hengst alles andere als ein Showpferd! Wenn sich die anderen Hengste wilde Fights liefern bleibt er oft lieber aussen vor und schaut sich alles aus einer gesunden Distanz an. Dennoch macht sich bei Besitzerin Joelle Baumgartner vor dem grossen Augenblick sichtbare Nervosität breit. Ob er wohl letzter werden wird??? Die Anspannung ist gewichen und Barolo erkämpft sich doch tatsächlich unter 5 Hengsten den tollen 3. Platz. Die Freunde ist kaum zu übersehen! Peter Hubmann schaut kritisch, ob bei seiner schönen Stute Padrischka auch wirklich alles in Ordnung ist! Glänzt auch wirklich alles so wie es soll? Sind die Hufe nicht zu schmutzig? Wird sich die Stute auch in der Halle so schön zeigen wie auf dem Vorplatz? Das vier Monate alte Hengstfohlen Pashan jagte uns allen einen riesigen Schrecken ein, als er auf der Strasse vor der Halle unglücklich stürzte und bewegungslos liegen blieb. Der Kleine war jedoch schon bald wieder auf den Beinen und dachte trotz sichtlicher Benommenheit schon gleich wieder ans Fressen. Auch der von Jenifer vorgeführte Jährlingshengst Bahir Ibn Saskiah verlangte ihr alles ab. Der Kleine hüpfte aufgeregt hin und her und war kaum zu beruhigen. Kein Wunder – auch er ist ein absoluter Showneuling!

» zum Newsarchiv

.